Wilde MUSTANGS !

14.01.2020 Kategorisiert in: Allgemein, Floorball

 

An diesem letzten Spieltag der Vorrunde wurde sie ihrem Namen so richtig gerecht, die Hannover MUSTANGS. Sie liefen und spielten wild, freiheitsliebend, kraftvoll und voller Siegesdrang, was sich dann auch bezahlt machte ! Acht SpielerInnen, ein Torwart traten an, um in Lilienthal gegen die SG Mittelnkirchen/Stade und Hannover 96 zu spielen. Dabei besonders gegen die SG Mittelnkirchen/Stade das Beste zu geben, war klar, denn der bis dato Tabellenzweite ging als Favorit ins Spiel und die MUSTANGS wollten besonders gegen diesen Gegner nicht schlecht aussehen, was sicher noch dadurch beg√ľnstigt wurde, dass dieser Spieltag erst vergleichsweise sp√§t startete.
Dabei schien es fast Karma zu sein, dass das erste Gegentor wieder einmal nach nur 30 Sekunden fiel. Dieses Mal aber war dies mehr Ansporn als D√§mpfer. Die MUSTANGS spielten frisch auf und Jill konnte ihre Wendigkeit nutzen und keinen eineinhalb Minuten sp√§ter f√ľr den Ausgleich sorgen. Von nun an war es ein Spiel aus Augenh√∂he; und es war hart umk√§mpft. Jedes Tor der SG erfuhr ein Ausgleichstor ‚Äď in der 14. Minute durch Hannes das 2:2 und in der 16. Minute das F√ľhrungstor zum 2:3 von Fabian, das die MUSTANGS auch in die Halbzeitpause mitnehmen konnten. Ein √úberraschungsmoment; auch nicht zuletzt f√ľr die gegnerische Mannschaft. Nachdem die SG Mittelkirchen/Stade binnen kurzer Zeit 3 Tore erzielen konnte, kam Jerrik aus der Weite des Raums und √ľberraschte mit dem Verteidigertor zum 5:4 in der 12.Minute. Die Mannschaft nahm dies als gutes Omen und zog das Tempo nochmal an, erh√∂hte den Druck. Nils traf zum 6:5 in der 16.und zum 7:6 in der 19. Minute. Der pure Wille auf einen Ausgleich sprach aus den Gesichtern der Spieler und die Spannung stand in der Halle wie ein riesiger Berg bis Oskar 18 Sekunden vor Halbzeitende den Ausgleich zum 7:7 erzielte. Der Sieg war in Griffweite, das Adrenalin war am Siedepunkt als es nach der kurzen Pause in die Verl√§ngerung ging; wie gegen Hannover 96 am zweiten Spieltag. Doch sollte es kein √§rgerliches D√©j√†-vu werden, das hatten sich die MUSTANGS geschworen. Sie hatten aus ihren Fehlern gelernt, schlossen alle L√ľcken, spielten mit Druck und wie ein Wand nach vorn und so konnte Nils durch die Mitte nach 29 Sekunden mit dem Golden Goal das 7:8 und den Siegtreffer dieses Spiels erzielen. Diese 2 Punkte hat sich das Team wirklich erspielt, erk√§mpft, ja, schlicht verdient.

Im zweiten Spiel war Hannover 96 der Gegner. Alles war m√∂glich und beide Teams wollten gewinnen. Sie spielten gut auf und waren absolut ebenb√ľrtige Teams. Die MUSTANGS vermieden den hektischen Auftakt mit √úberraschungsgegentoren und Jerrik erzielte das erste Tor des Spiels in der 4.Minute. Nach einem Gegentor schoss Hannes in der 8.Minute ein weiteres F√ľhrungstor, was der Gegner mit 2 weiteren souver√§n quittierte. Ansporn genug, noch eine Schippe drauf zu legen. Mit Fjons 3:3 aus der 17.Minute, dass die MUSTANGS mit viel Geschick verteidigten, ging es in die Pause. Die Pause sorgte jedoch f√ľr einen kleinen Moralverlust. In der zweiten H√§lfte dauerte es bis zur 12.Minute bis Oskar mit dem 4:6 den inzwischen nicht unerheblichen Vorsprung der 96er verk√ľrzte. Dies sollte der Endstand bleiben. In diesem dynamischen Spiel, das die MUSTANGS auch gut h√§tten gewinnen k√∂nnen, spielten auch √§u√üere Faktoren eine nicht unwichtige Rolle, so dass man sich zuweilen doch einen fu√üball√ľblichen Videoassistenten gew√ľnscht h√§tte; nicht alles war nachvollziehbar, aber alles spielbestimmend und auch spielentscheidend, was f√ľr gro√üen Unmut sorgte, denn der Frust war der gr√∂√üte Gegner in dieser Partie.‚ÄĒ
Mit 2 Punkten beenden so die Hannover MUSTANGS auf dem 4.Platz hinter Hannover 96. W√§hrend der VfR Seebergen und die SG Mittelnkirchen/Stade in die Meisterrunde einziehen, freuen wir uns in diesem Fr√ľhjahr auf die Teams von Floorball Falcons Wahnbek, TV Eiche Horn Bremen (M√§dchen) und TV Lilienthal. Wir d√ľrfen sehr gespannt sein: Es hat sich viel bewegt !